Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue ist mehr als nur ein Denkmal, sie ist lebendiges Symbol der Freiheit für viele Menschen weltweit. Bevor man von ihrer Aussichtsplattform den Blick über New York und den Hafen genießen kann, sollte man telefonisch oder online den Monument Pass sowie ein Ticket bestellen, – die Zahl der Tickets am Schalter ist begrenzt. Auf der Insel muss man sich auf Kontrollen und Wartezeiten einstellen.

Das Museum
Seit 1986 befindet sich im Sockel der Freiheitsstatue eine Ausstellung zu Geschichte und Symbolik der Freiheitsstatue, illustriert mit Objekten, Fotografien, Videos, Audiokommentaren und maßstabgetreuen Modellen. Die Historie reicht von Idee, Entwurf, Herstellung, Technologie und Spendensammlungen für ihre Entwicklung bis zur Einweihung. Der Freiheitssymbolik ist eine ganze Abteilung gewidmet, wie der Bedeutung der Statue für Auswanderung und populäre Kultur. Eine Gedenktafel erinnert an das Sonnet von Emma Lazarus von 1883, in dem diese Hoffnung und Freiheit der Einwanderer thematisierte. Und die Fackel hat ihre eigene Ausstellung: Sogar die Ursprungsfackel ist im Original zu bewundern.

Ihre Geschichte
Die Freiheitsstatue wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht. Das französische Volk hatte sie den Vereinigten Staaten in Anerkennung der gegenseitigen Freundschaft, die sich im Verlauf der Amerikanischen Revolution entwickelt hatte, zum Geschenk gemacht.

Eigentlich sollte die Freiheitsstatue schon 1876 fertig sein, – zur Hundertjahrfeier der Unabhängigkeitserklärung. Amerikaner sollten den Sockel, Franzosen die eigentliche Statue errichten und beides an Ort und Stelle zusammenfügen. Doch Geld fehlte auf beiden Seiten, und so sammelte man Spenden: In Frankreich sogar mittels Einnahmen aus Lotterien, in Amerika über Wohltätigkeitsevents, Auktionen und Preiskämpfe.

Freiheitsstatue

Freiheitsstatue ©TK

Baumeister Frederic Auguste Bartholdi suchte die Unterstützung Gustave Eiffels, (des Konstrukteurs des Eiffelturms). Und als Joseph Pulitzer es mit einer kritischen Kampagne schaffte, die Amerikaner zu weiteren Spenden für den Sockel zu bewegen, wurde dieser im April 1886 schließlich fertiggestellt. Frankreich hatte die Statue bereits 1884 vollendet, aber Transport und Aufbau nahmen Zeit in Anspruch: Die Statue musste vor ihrem Transport in 350 Einzelteile zerlegt werden. Unter Ronald Reagan begann 1984 ihre 87 Millionen Dollar teure Restaurierung. Im selben Jahr erklärten die Vereinten Nationen die Freiheitsstatue zum Weltkulturerbe.

Wissenswerte Fakten
Ihre Gesamthöhe vom Boden des Sockels bis an die Spitze der Fackel beträgt gut 93 Meter. Vom Scheitel bis zur Sohle misst Frau Liberty 34 Meter. Ihr Gesicht ist über 2,40 m lang, und bis zu ihrem Kopf muss der Besucher 154 Stufen erklimmen. Die Tafel in ihrer linken Hand trägt die Inschrift: JULY IV MDCCLXXVI (4. Juli 1776). An der Taille der imposanten Lady zeigt das Maßband stattliche 10 Meter.

Sieben Strahlen gehen von ihrer schweren Krone aus: Jeder einzelne steht für einen der sieben Kontinente und wiegt 136 Pfund. Insgesamt bringt die Dame fast 204.000 Kilogramm auf die Waage. Zu ihren Füßen liegen die zerbrochenen Ketten von Unterdrückung und Tyrannei.

1986 bekam die Fackel der Freiheitsstatue einen neuen Anstrich, – aus 24 Karat Gold. Der Kupferüberzug der Statue ist dünner als zwei Pennys. Und ihre grüne Patina bekam die ehrwürdige Lady durch Wind- und Wettereinflüsse, die auf dem einst rötlichen Kupfermantel der Freiheitsstatue die Spuren der Zeit hinterlassen haben.